AllgemeinEinsatzabteilung

Im Notfall zählt jede Sekunde

Feuerwehrfahrzeuge faszinieren Kinder nicht nur aufgrund der roten Farbe und des Blaulichts, sondern auch aufgrund ihrer Größe. Um in allen Lagen schnell Hilfe leisten zu können, muss einiges an Material mitgeführt werden. Dies benötigt entsprechend Platz und macht Feuerwehrfahrzeuge daher zu tonnenschweren großen LKWs.
Jedoch sind gerade Nebenstraßen oft nicht für den LKW-Verkehr ausgelegt, weshalb es schon unter normalen Umständen eine Herausforderung sein kann, dort einen LKW zu manövrieren. Bei einem Feuerwehreinsatz soll das Ziel dann noch möglichst schnell erreicht werden, vielleicht bei schlechten Lichtverhältnissen oder im strömenden Regen – eine Herausforderung für die Fahrer der Feuerwehrfahrzeuge, die in der Stresssituation eines Einsatzes dann Ruhe bewahren müssen.

In jüngster Vergangenheit kam es bei Einsatzfahrten aufgrund am Straßenrand abgestellter Fahrzeuge vermehrt zu Situationen, die eine Durchfahrt mit unseren Feuerwehrfahrzeugen fast nicht bzw. nur erschwert ermöglichten. Bisher glücklicherweise ohne Konsequenzen für die Hilfesuchenden oder die Außenspiegel der geparkten Fahrzeuge. Als Beispiel zeigt das Foto eine Situation am Samstagabend in der Schillerstraße, die ein Durchkommen mit unserem Löschgruppenfahrzeug quasi unmöglich machte.
Durch das Fahren in Schrittgeschwindigkeit, das Einklappen von Spiegeln oder das Abstellen eines Einweisers kann wertvolle Zeit bis zum Eintreffen am Einsatzort verloren gehen – wenn denn überhaupt ein Durchkommen möglich ist.

Wir möchten daher die Eppelheimer Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren, beim Abstellen ihres Fahrzeuges immer auf ausreichenden Freiraum in den Straßen zu achten, vor allem auch in Kurvenbereichen. Wenn es bereits für einen PKW schwierig ist, eine Straße oder Kurve zu passieren, ist für einen LKW meist kein Durchkommen mehr – und die Feuerwehr kann nur helfen, wenn sie auch durchkommt.